[BUCHSCHÄTZE] Tara von Bücherklinge

Nach der Pause im ersten Quartal bekommt ihr jetzt Nummer acht der Bücherschätze und damit die erste Ausgabe in diesem Jahr.

Heute geht es um die Schätze von der wundervollen Tara von Bücherklinge.

Fünf Schätze von Tara

Hallo liebe Menschen der Bücherwelt!

Heute habe ich die große Ehre für die liebe Ella meine Buchschätze vorzustellen. Es ist mir tatsächlich sehr schwer gefallen, mich für ein paar Bücher zu entscheiden, da ich mit vielen eine großartige Erinnerung oder starke Gefühle verbinde. Viele meiner Bücher haben mich durch schwere Zeiten gebracht und ein paar davon stelle ich euch heute vor. Triggerwarnung: Depressionen werden angesprochen.

Tara von Bücherklinge

Joanne K. Rowling – Harry Potter und der Stein der Weisen

Dieses und alle weiteren Bilder sind von Tara und dürfen freundlicherweise verwendet werden.

Was soll ich euch groß dazu erzählen?
Jeder, der mich kennt, wird wissen, dass eine Welt ohne Harry Potter für mich absolut sinnlos wäre. Ich liebe die gesamte Buchreihe und bin mit ihr groß geworden. Aber mit dem ersten Teil verbinde ich eine besondere Erinnerung, weil ich genau mit diesem Buch richtig lesen gelernt habe. Als meine ältere Schwester damals in die Schule kam, war ich so neidisch, dass ich ihr alles nachmachen musste. Mit fünf Jahren habe ich dann mit dem Lesen angefangen, weil ich so sein wollte, wie die große Schwester. Nach ein paar Büchern, die zwar meinem Alter entsprachen, ich aber öde fand, beschloss ich meiner Schwester Harry Potter zu klauen und dieses Buch zu lesen, was ja für ältere Kinder war. Und damit war es um mich geschehen und ich war der magischen Welt komplett verfallen.
Noch heute bewahre ich dieses Buch auf, da es mich daran erinnertn, meine Ziele zu verfolgen und niemals aufzugeben.

Ned Vizzini – It’s kind of a funny story

Wie es oft in unserer Generation ist, wurde auch ich als Jugendliche von Depressionen heimgesucht. Meine Großmutter, die mich praktisch großgezogen hat, verstarb und ich verwandelte mich in einen Trümmerhaufen meiner selbst. Und hier kommt dieses Buch ins Spiel.
In meiner Teenagerzeit waren Depressionen ein absolutes Tabuthema, umso größer meine Freude, dass Menthal Health heute immer mehr besprochen wird, doch für mich war es damals praktisch unmöglich darüber zu sprechen.
It’s kind of a funny story handelt von einem Teenager, der sich selbst in eine Psychatrische Anstalt einweist, weil er seine Gefühle nicht richtig einordnen kann und versucht sich umzubringen. Während seiner Zeit in der Anstalt trifft er auf die unterschiedlichsten Menschen, die ebenfalls mit ihrer Psyche zu kämpfen haben, und genau diese Gruppe von sozialen Außenseitern bringt ihm bei, sein Leben selbst zu bestimmen und mit seiner Depression zu leben, anstatt diese zu bekämpfen.
Dieses großartige Buch half mir damals, mich den Leuten um mich herum mitzuteilen.
Depressionen werden hier als Tentakel dargestellt, die einen unter Wasser ziehen und man dadurch Gefühlstaub wird, eine Metapher, die ich auch heute noch gerne verwende.

Stephen Chbosky – The Perks of Being a Wallflower

Auch in diesem grandiosen Buch geht es um Depressionen, Angstzustände und das Chaos eines heranwachsenden Jugendlichen. Das gesamte Buch ist in Briefform gehalten. Der depressive Charlie schreibt Briefe an einen, für den Leser, Unbekannten und krempelt dait seine Depressionen und schlimmere Themen auf. Es ist eine Art Therapie, denn auch Charlie hat das Gefühl mit niemandem über seine Gedanken reden zu können. Diese Methode habe ich mir zu eigen gemacht, denn auch ich schreibe unheimlich gerne Briefe, um meine Gedanken zu ordnen. (Hallo, Ella 🙂 ) 
Als es damals für mich unmöglich war, in Therapie zu gehen, es ist unglaublich schwer einen freien Therapieplatz zu finden, habe ich mich ganz Oldschool hingesetzt und alles niedergeschrieben, was mich bedrückt.
Eine großartige Methode, die ich durch dieses wundervolle Buch kennen und lieben gelernt habe.

Rupi Kaur – Milk and Honey & The Sun and her Flowers

Hier habe ich zwei Gedichtbände von Rupi Kaur, die absolut großartig sind. Die Autorin hat über Jahre hinweg kleine Gedichte niedergeschrieben, diese verschiedenen Phasen ihres Lebens zugeordnet und diese kleinen, wortstarken Sammlungen herausgebracht. Sie spricht in ihren Bänden über Liebe, Herzschmerz, Feminismus, innere Stärke, Heilung, Beziehungen, Singlesein und ganz wichtig: gesellschaftliche Anforderungen und wie wir diese bekämpfen.
Rupi Kaur schafft es mit ihren mal kürzeren, mal längeren Gedichten zu jeder Lebensphase die perfekte Gefühlslage auszudrücken. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und zeigt auf den Punkt genau, wie sie sich in bestimten Situationen gefühlt hat und verschönigt nichts davon. Sie rechnet mit ihrer Vergangenheit und den Menschen, die sie verletzt haben, ab und greift zuversichtlich in die Zukunft, die mehr Wärme und Liebe verspricht, sobald man sich von den Fesseln der Vergangenheit löst.
Absolut intime Gedichte und absolute Wahrheiten verbinden sich hier zu einem Festspiel der Lyrik.

Rebecca Ross – Die Fünf Gaben

Diese Bücherschätze wären nicht vollständig, wenn ich nicht wenigstens ein Fantasy Jugendbuch hier vorstellen würde (das nicht Harry Potter ist). Dieses Buch, so unscheinbar wie es aussieht, hat mich sehr positiv überrascht. Die Fünf Gaben hat tatsächlich gar nicht so viel Feedback in der Bücherwelt bekommen, wie ich erhofft habe. Obwohl ich anfänglich leichte Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte einzutauchen, hat sich diese letztendlich weiter entfaltet und neben einer Fantasy Storyline auch Feminismus auf den Tisch gebracht. Wir haben nicht nur eine, sondern gleich mehrere starke, selbstbewusste junge Frauen, die wissen, was sie wollen und dem selbstsicher entgegentreten.
Das Buch kann als Einzelband stehen, trotzdem kommt im August eine Fortsetzung raus, auf die ich mich sehr freue!

Meine liebe Tara, herzlichen Dank, dass wir an deinen Schätzen teilhaben durften. Mich hat vorallem Die Fünf Gaben überrascht. Das Buch ist absolut an meinem Radar vorbeigegangen.

Für alle Leser der Bücherschätze, ihr könnt euch schon einmal auf den Sommer freuen. Da gibt es ein paar ganz besondere Ausgaben der Schätze für euch!

Tara und Ella

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.