Hiermit lernt man die Sterne hören ♥

 

Es gibt sehr wenige Bücher, die sich beinahe unmittelbar in das Herz schleichen. Es ist ein wundervolles Geschenk, das man von einem Autor bekommt. So ein Buch möchte ich euch vorstellen.

 

 

In der Nacht hör‘ ich die Sterne

IMG_20180720_071853_048.jpg
Links zu Buch, Autor und Verlag führen zu unentgeltlichen Werbezwecken zur Verlagsseite.

 

 

In der Nacht hör‘ ich die Sterne von Paola Peretti erschien bei dtv in einer wunderschönen gebundenen Ausgabe mit Schutzumschlag.
Ich durfte es schon früher lesen, da der Verlag wundervolle Leseexemplare verschickt hatte. Dieses Buch war wirklich eine tolle Überraschung.

 

140 Schritte bis zur Nacht

140 Schritte: So viele trennen Mafalda noch von dem Tag, an dem es vollkommen dunkel um sie herum sein wird. Als das Mädchen vor drei Jahren erfuhr, dass mit seinen Augen etwas niht stimmt, flüchtete es auf den Kirschbaum im Schulhof. Dank der eneuen Hausmeisterin fand es wieder zurück auf den Boden der Realität. Seitdem wird Mafalda von Estella morgens mit einem Pfiff begrüßt, sobald sie in die Stra0e zur Schule einbiegt. Anfangs kann sie von dort aus den Kirschbaum noch sehen. Doch mit jeder Woche werden es weniger Schritte. Tapfer geht sie ihrem Schicksal entgegen – unmerklich geleitet von Estella, die ihr zeigt, dass das wesentliche im Leben für die Augen unsichtbar ist.

Innerlich schön wie äußerlich

 

 

Zunächst muss ich über die Äußerlichkeiten reden, denn die sind wirklich auffällig. Das Buch hat einen hochwertigen Schutzumschlag, der wirklich liebevoll gestaltet ist. Eine stilisierte Zeichnung einer jungen Frau mit Kirschblüten. Wunderschöne Farbgestaltung, einfach passend zum Buch. Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick.
In dem Schutzumschlag steckt ein tolles gebundes cremefarbenes Buch mit geklebter Bindung und einem blassblaue Lesebändchen. Das Vorsatzpapier ist hellgrün. Die Farbgebung des ganzen Buches ist so wunderschön, dass jede Seite ein Genuss ist. Die grüne Farbe findet sich auch im Buch wieder. Teilstücke in grüner Farbe geschrieben und Seiten in grüner Farbe zum Trennen der Kapitel.
220 Seiten purer Hochgenuss.

Cosimo und Ottimo Turcaret

 

 

Die Geschichte ist wirklich wunderschön und ich versuche euch nicht zu viel zu verraten.
Paola Peretti schreibt zum Teil autobiographisch, da sie über ein kleines Mädchen namens Mafalda schreibt, die nach und nach ihr Augenlicht verlieren wird. Auch Paola Peretti wird irgendwann in der Zukunft nichts mehr sehen.
Mafalda schöpft Kraft aus der Geschichte von Cosimo, dem Baron auf den Bäumen von Italo Calvinos. Außerdem steht ihr Kater Ottimo Turcaret ihr bei. Doch all das hilft ihr leider nicht weiter, denn sie kann nur daran denken, was sie ohne Augenlicht nicht mehr machen kann. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund Filippo muss die neunjährige lernen, ihr Leben trotzdem zu lieben.
Es gibt so viele wunderschöne Stellen in diesem Buch. Ich habe noch nie so oft geweint.

Aus dem Italienischen

 

 

Das Buch wurde aus dem italienischen Übersetzt von Christiane Burkhardt. Die Sprache im Buch überzeugt durch ihre Schlichtheit. Sie ist nicht plump oder falsch. Sprachlich ist es schön, aber simpel. Doch diese Einfachheit erlaubt es, dass die Emotionen im Buch wirklich gut zur Geltung kommen. Es ist die Sprache und die Sichtweise eines jungen Mädchens und passt wirklich gut zu dem Buch. Eine andere Sprache hätte es vielleicht erschwert, sich in das Mädchen hinein zu versetzen. Doch so scheint es, als würde Mafalda das alles selber schreiben oder erzählen. Es bringt einen ganz nah an die Protagonistin heran. Ebendies erlaubt einem, mitzufühlen, zu lachen und zu weinen.

Fünf Herzen für Mafalda

 

 

Ottimo Turcaret, der Kater ist einfach der Held in dieser Geschichte

♥ Die Hausmeisterin Estella gewinnt sofort die Herzen der Leser

♥ die schlichte Sprache überzeugt von Anfang an!

♥ Alle Charaktere, ob Protagonistin oder Nebencharaktere sind authentisch.

Mafalda raubt einem den Atem und lässt einen das eigene Leben überdenken.

 

Mafalda stielt einem das Herz und behält es für immer. Dieses Buch hat es auf Platz eins meiner liebsten nachdenklichen Bücher geschafft. Das kleine Mädchen konnte sogar Jules aus Vom Ende der Einsamkeit verdrängen. Das hat bisher noch kein Buch geschafft. Ich bedanke mich herzlich bei Autorin Paola Peretti für dieses wundervolle Buch und wünsche ihr alles Glück der Welt.

Ella

 

 

Verlagsinformationen

 

Titel In der Nacht hör‘ ich die Sterne
Autorin Paola Peretti
Verlag dtv
Genre Allgemeine Belletristik
Originalsprache Italienisch
Übersetzerin Christiane Burkhardt
Seiten 224
Erscheinungsdatum 26. Oktober 2018

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.