Ganz normale Götter und ihre Geschichten

 

Liebe mich nicht

Links zu Buch, Autor und Verlag führen zu unentgeltlichen Werbezwecken zur Verlagsseite.

 

 

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber bei Göttergeschichten geht mir immer das Herz auf. Am Liebsten habe ich es dann, wenn die Götter und Götterkinder alle herrlich normal sind. Das hat Rick Riordan schon geschafft, bei Josephine Angelini war es auch so und nun erblickt ein neuer Stern das Licht in der Götterwelt und das ist Marah Woolf. Mit ihrer Götterfunken Reihe bringt sie noch einmal einen neuen Blickwinkel auf die griechischen Götter, den man bisher noch nicht hatte. Doch ich will nicht zu viel verraten. Hier kommt meine Rezension.

 

Band eins der Götterfunke Reihe Liebe mich nicht erschien letztes Jahr im Februar bei Dressler von der Oetinger Verlagsgruppe.

Jess und ihre beste Freundin sind auf dem Weg in ein Feriencamp, als sie in einen Unfall verwickelt sind.
Beide überleben nur knapp, von da an ändert sich alles für beide.

Jess begegnet dem grünäugigen, charmanten Cayden, der ihr das Herz stiehlt. Doch während Jess am Liebsten ihr unspektakuläres Teenagerleben weiterleben möchte, stellt sie fest, dass es mehr gibt, als sie je geahnt hatte.

Cayden dagegen hat einen Handel mit Zeus geschlossen. Nur wenn er eine bestimmte Bedingung erfüllt, darf er seine Unsterblichkeit gegen ein Menschenleben eintauschen.

Sein Wunsch stürzt nicht nur ihn, sondern auch Jess und die Götter in absolutes Chaos.

 

 

Liebe auf Abwegen

 

 

Die Geschichte ist eine sehr aufregende Mischung aus jugendlichem, romantischem Drama und spannungsgeladenem roten Faden.
Die Haupthandlung stellte sich als überraschender Einblick in die Götterwelt heraus. Ich war sehr gespannt auf die Geschichte und deren mythologische Hintergründe. Auch die Änderungen, die aus dramaturgischen Gründen hervor genommen wurden, haben mir gut gefallen. Die Götter, die man kennen lernt, sind sehr freundlich und sehr menschlich. Das ist nur logisch, da die Götter schließlich Vorbild für die Schaffung der Menschen gewesen sind.
Die romantischen Verwicklungen zwischen Jess und Cayden waren auch wirklich emotional und berührend.

 

 

Deutsche Autoren

 

 

Ich liebe deutsche Autoren. Bei denen weiß man, dass die Worte, die man liest wirklich von dem Autor stammen. Er hat oft ein gutes Gefühl für die deutsche Sprache und für die Geschichte, weil er effektiv Worte mit dem Inhalt kombinieren kann. Ich möchte nicht die Leistung der vielen fleißigen Übersetzer der vielen Verlage schmälern. Denn die machen wirklich einen guten Job. Doch deutsche Autoren gefallen mir in der Regel besser. Unabhängig von dem Inhalt natürlich.
Marah Woolf ist auch eine der Autorinnen, die ich sehr schätze. Die Sprache ist einfach schön. Gute deutsche Sprache gemischt mit einer intelligenten Geschichte.

 

 

Fünf Herzen für Jess

 

 

♥ Ich bin ein großer Fan von den Nebencharakteren.

♥ Die Götter sind wirklich toll. Wie die Nachbarn 🙂

♥ Die Sprache ist super und flüssig zu lesen

♥ Jess ist ein echtes Herzchen ♥

♥ Toller Handlungsbogen. Macht wirklich Lust auf mehr.

 

Als Fazit lässt sich sagen, dass mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat und dass ich mich nach dem Lesen wirklich auf die Nachfolgebände gefreut habe.

 

 

Ella

 

 

Andere Meinung

 

 

Nicole von Reading makes me feel like Hörbuch

Listening to Götterfunke – Liebe mich nicht makes me feel like…

Meine Erinnerung hat mich nicht getäuscht – eine wahrhaft fantastische Geschichte, großartig gelesen – ich bin wahnsinnig gespannt auf die göttliche Fortsetzung!

 

 

Bibliographische Informationen der Verlagsseite

 

 

Titel Liebe mich nicht
Reihe Götterfunke
Autorin Marah Woolf
Verlag Oetinger
Einbandillustration Frauke Schneider
Seiten 464
Einband gebunden
Altersfreigabe ab 14 Jahre
Erscheinungstermin Februar 2017

 

 

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Ganz normale Götter und ihre Geschichten

  1. Liebe Ella,
    Götterfunke hat mich schon lange interessiert und du hast es wirklich geschafft, mich zu überzeugen. Mit Marah Woolf habe ich bisher leider keine positiven Erfahrungen gemacht, ihr Buch „Federleicht“ war mir viel zu klischeebeladen und konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Allerdings danke ich dir trotzdem für deine Rezension, „Götterfunke“ klingt nach einem sehr viel versprechenden Buch für mich! Liebe Grüße

    Gefällt mir

    1. Hey 🙂
      Federleicht habe ich nicht gelesen und klang auch nicht so, als würde es auf meine Wunschliste rutschen. Götterfunke und Bookless waren allerdings zwei Reihen, die mir von Marah Woolf wirklich gut gefallen haben 🙂
      Es freut micht, dass ich dich für Götterfunke gewinnen konnte 🙂
      Alles Liebe,
      Ella 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.